Logo Freunde der Hebräischen Universität Jerusalem der deutschsprachigen Schweiz
Die Robert H. Smith Fakultät

Die Robert H. Smith Fakultät

Forschung und die Ausbildung von Generationen von Studenten tragen wesentlich zu den bemerkenswerten Erfolgen Israels in der Landwirtschaft bei.

Die Robert-H.-Smith-Fakultät für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt hat durch ihre bahnbrechende Forschung und die Ausbildung von Generationen von Studenten wesentlich zu den bemerkenswerten Erfolgen Israels in der Landwirtschaft beigetragen. 

Die Welt um uns herum verändert sich, das Bewusstsein für den Zustand der Umwelt wächst, und die Besorgnis über die Übernutzung der natürlichen Ressourcen durch den Menschen nimmt zu. Die Verringerung der Wasser- und Nahrungsmittelressourcen in Verbindung mit dem Bevölkerungswachstum kann zu Hunger führen. Diese neue Welt hat die Fakultät dazu veranlasst, sich zu einer verantwortungsvollen Rolle bei der Erhaltung der Umwelt für künftige Generationen zu verpflichten und dabei ständig nach Möglichkeiten zu suchen, die nachhaltigen Nahrungsmittel- und Wasserressourcen zu vergrössern.
 

Von einer kleinen Einrichtung zu einer vollständigen Fakultät mit Schulen

In seinen Anfängen, vor der Gründung des Staates, war das Institut für landwirtschaftliche Studien eine bescheidene Einrichtung für die landwirtschaftliche Ausbildung.  Es waren die Jahre des «trial and error», der Ausarbeitung des Lehrplans und der Etablierung des Instituts als führende akademische Autorität in der Landwirtschaft. Wissenschaftliche und akademische Durchbrüche liessen nicht lange auf sich warten. Mit der Gründung des Staates machte das Institut bedeutende Fortschritte und erlangte den Ruf einer angesehenen Autorität für die landwirtschaftliche Ausbildung. Das Lehrprogramm wurde verbessert, und es kamen neue Studienrichtungen und Spezialgebiete hinzu.

1952 wurde das Institut zu einer regulären Fakultät der Hebräischen Universität und vergab einen Master-Abschluss und einen Doktor der Philosophie. Einige Jahre später führte die Fakultät aufgrund der Nachfrage nach akademisch ausgebildeten Lehrern und Feldausbildern auch einen Bachelor-Abschluss in Agrarwissenschaften ein. Zusätzlich zu den Studiengängen wurden spezielle Kurse eingerichtet, darunter der Kurs für Betriebskoordinatoren, der sich im Laufe der Jahre zum Kurs für Kibbuzmitglieder entwickelte

Die Meilensteine der Entstehung der Fakultät im Video
 
 
Diese Schwerpunkt-Aktivität der Robert H. Smith Fakultät wird aus der deutschsprachigen Schweiz unterstützt.

«Jetzt unterstützen»

Die Hebräische Universität ist bestrebt, zukünftige Führungskräfte aus allen Teilen der israelischen Gesellschaft und der ganzen Welt auf ihre Aufgaben vorzubereiten. Wir sind dankbar für Ihre Unterstützung des Stipendienfonds und Ihre Spenden oder Legate in dieser vom Krieg geprägten, kritischen Zeit. Bitte klicken Sie hier um Ihre Spende online zu überweisen.

Prof. Yossi Buganim

Seine bahnbrechende Arbeit konzentriert sich auf die Entwicklung innovativer Methoden zur Umwandlung von Hautzellen in eine Vielzahl medizinisch relevanter Zelltypen.

➔ Lesen Sie mehr dazu

Im neuen Scopus Magazin lesen Sie, auf welch vielfältige Weise sich die HUJ dem Einsatz für Nachhaltigkeit widmet. Informieren Sie sich über die Vielzahl von Forschungen zu Themen wie Gesundheit, Tierschutz, Landwirtschaft und natürliche Ressourcen.

Studierende der Hebrew University of Jerusalem machen ein Selfie

Die Hebräische Universität Jerusalem auf Sozialen Medien

Unsere Aktivitäten

Diese Fakultäten der Hebräischen Universität Jerusalem werden von uns unterstützt. Werden Sie Mitglied und machen Sie mit.

Konfliktmanagment
Schweizer Zentrum für Konfliktforschung
Institut für Biochemie
Institut für Biochemie, Lebensmittelwissenschaft und Ernährung
Juristische Fakultät
Juristische Fakultät
Wissenschaftler im Edmond und Lily Safra Zentrum für Hirnforschung (ELSC)
Edmond und Lily Safra Zentrum für Hirnforschung
Robert H. Smith Fakultät
Robert H. Smith Fakultät für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt
Law HUJ Bibliothek
Aharon-Barak-Zentrum für interdisziplinäre Rechtsforschung