Logo Freunde der Hebräischen Universität Jerusalem der deutschsprachigen Schweiz

Unterstützen Sie uns

Mit Ihrer Spende bewirken Sie Grosses. Ihre Unterstützung trägt dazu bei, dass die Hebräische Universität in Jerusalem weiterhin Israels führende Institution für akademische Exzellenz und Forschung bleibt.

Im neuen Scopus Magazin lesen Sie, auf welch vielfältige Weise sich die HUJ dem Einsatz für Nachhaltigkeit widmet. Informieren Sie sich über die Vielzahl von Forschungen zu Themen wie Gesundheit, Tierschutz, Landwirtschaft und natürliche Ressourcen.

The Hebrew University of Jerusalem in den Sozialen Medien

Neuigkeiten von Shiran Ben Zeev

Shiran Ben Zeev untersucht 400 verschiedene Sorten Teffsamen, in Europa besser bekannt als Zwerghirse, auf Versuchsfeldern der HUJ.

Für Shiran Ben Zeev war es die natürlichste Sache der Welt, dass er sich für ein Studium der Pflanzenwissenschaften an der Hebräischen Universität entschied.

Während seines Grundstudiums nahm er an einem Forschungsprojekt im Labor von Prof. Yehoshua Saranga teil. Eines Tages wurde Shiran gerufen, um sich das Tefffeld eines Kommilitonen anzusehen.

Diese Exkursion war der erste Schritt auf dem Weg, der für Shiran zu einer achtjährigen Reise wurde. Teff, ein in Äthiopien beheimatetes Getreide, war vielversprechend. Eine nahrhafte Pflanze, die im heissen, trockenen israelischen Sommer gedeihen konnte. Shiran begann ein Masterstudium am Institut für Pflanzenwissenschaften und Genetik in der Landwirtschaft, wo er unter der Leitung von Prof. Saranga mehr als 400 Sorten Teffsamen untersuchte, die seit den 1970er Jahren in einem Tresor gelagert worden waren. Er pflanzte eine Teilmenge des Saatguts auf Versuchsfeldern in verschiedenen Klimazonen an und ermittelte die wichtigsten Merkmale der Sorten sowie die Auswirkungen der Umwelt auf ihr Wachstum.

Doch schon bald tauchte ein Problem auf. Ohne ersichtlichen Grund knicken einige Teffpflanzen dauerhaft um. Das so genannte «Lodging» verursacht Feuchtigkeit und Schimmel, beeinträchtigt das Wachstum oder macht die Samen einfach unerreichbar für die mechanische Ernte. Shiran ist bereit, sich dieser Herausforderung zu stellen, und hat den direkten Weg der Promotion eingeschlagen. Shiran verfolgt einen dreigleisigen Ansatz: Sie ermittelt die ideale Tiefe und Dichte für die Aussaat, untersucht das Genom von Teff und vergleicht, wie sich die Grösse und Struktur der Wurzeln auf die Lagerfähigkeit auswirken.

Weltweit befassen sich nur wenige Forscher mit Teff und Shirans Arbeit hat eine Reihe von Annahmen auf den Kopf gestellt. Er untersuchte eine noch nie dagewesene Anzahl von Sorten, entwickelte bewährte Anbaupraktiken und hat gezeigt, dass Teff ein doppelt so hohes Ertragspotenzial hat wie bisher angenommen.

In seiner Freizeit moderiert Shiran den Podcast der Robert H. Smith-Fakultät für Landwirtschaft und freut sich auf seine Postdoc-Stelle beim US-Israel Agricultural Research and Development Fund (BARD)

Unsere Aktivitäten

Diese Fakultäten der Hebräischen Universität Jerusalem werden von uns unterstützt. Werden Sie Mitglied und machen Sie mit.

Forschende in der Computer Medizin
Zentrum für Computermedizin
Robert H. Smith Fakultät
Robert H. Smith Fakultät für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt
NEQST Innovation Building
Zentrum für Nanowissenschaft und Quantenwissenschaft (NEQST)
Revivim
Revivim - Zentrum für jüdische Studien
Law HUJ Bibliothek
Aharon-Barak-Zentrum für interdisziplinäre Rechtsforschung
nano_art_Nurit
Wie die Computermedizin das Gesundheitswesen verändert